OGB-Schinkel-Grundschule

       - OGB

Konzept und Räume

Posted on 3/01/2019 by Frau Langas 

Hier unser Flurfunk Video zur Übersicht einiger Räume des OGBs


1. Stock - Räume

Spieleraum 1

Der Spieleraum ist Treffpunkt und Ort für Gesellschaftspiele. Es gibt ihn auf beiden Etagen als ersten Anlaufpunkt neben der Rezeption. Hier finden auch die Spätdienste und in den Ferien die Frühdienste statt. Das gemeinse Spielen fördert die sprachliche und soziale Kompetenz. Die Kinder entwickeln ein Verständnis für Regeln und Absprachen, für Glück und Zufall. Sie lernen mit Niederlagen und Verlusten umzugehen und Freude über Gewinne zu teilen. Viele Spiele fördern taktisches Geschick, Ausdauer und Konzentration. Einige Spiele fördern mathematisches Kompetenzen, andere stärker den Wortschatz. Spielen hilft, Freundschaften und Vorlieben zu entwickeln und zu stärken. Spielen hilft "zur Ruhe zu kommen".


Kinderlabor  

In diesem Raum können Kinder ihren Erforscherdrang nachgehen. Es gibt in diesem Raum  Materialien und Anregungen rund um das Forschen und Experimentieren. Er befindet sich im ersten Stock. Der Name ist von den Kindern gewählt. Hier können die Kinder mit Legosteinen, Kapplasteinen und Bauklötzern bauen und konstruieren.



Kreativraum (Wollatelier)

Als erster Kreativraum steht das Wollatelier für Kinder offen. Die Malinsel regt alle zum Malen, Basteln, Kleistern usw. an. Diese Prozesse fördern die Kreativität des Kindes. Hier wird nicht nur die Kreativität gefördert und gefordert sondern die Feinmotorik und das ästhetische Empfinden geschult. Die Entwicklung einer Idee, ihre Formulierung und die Planung der benötigten Materialien für ihre Umsetzung förden die Ausdauer und Konzentration, sprachliche und soziale Kompetenzen. Die Kinder können hier ihre Selbsteinschätzung üben, durch die Reflexion ihrer Vorstellung, ihres Einsatzes und dem Ergebnis. 

Kletterraum 

Kinder brauchen viel Bewegung und nach der Unterrichtszeit gehen viele Kinder besonders gerne in die beiden Bewegungsräume, auf den Hof oder zu den Angeboten in der Turnhalle. 

Bewegung fördert die motorische Entwicklung der Kinder, bildet einen gesunden Ausgleich zu sitzender und denkender Tätigkeit. Bewegung fördert die Verknüpfung der Hirnhälften, die Konzentration und Ausdauer.

Bewegung fördert das soziale und sprachliche Miteinander. Für unsere Kinder liegen  besondere Schwerpunkte auf dem:

  • - Erlernen und Einhalten von Regeln,
  • - Fairness untereinander 
  • - andere Sportarten über Fußball hinaus kennen zu lernen.

Töpferraum 


Der Töpferraum wird von unterschiedlichen Gruppen genutzt: 

Klassen, Projektgruppe SAPH, Lebenskundeunterricht, Schulsozialarbeit, Ganztagsbereich, Schülerclub 

Außerdem kommen und regelmäßig Kitagruppen aus der Umgebung besuchen, die hier Töpfern und ganz nebenbei ein bisschen "Schulluft schnuppern". Töpfern fördert die Feinmotorik und die kreativen Ausdrucksfähigkeit. Die verschiedenen Fertigungsschritte und Prozesse über Formen, Trocknen, Brennen uznd Glasieren fördert Gedult, Ausdauer, und Konzentrattion. Das Rollen, Walzen, Formen erfordert "überkreuztätigkeit" der Hände und Arme und fördert so die Verknüpfung der beiden Hirnhälften. Töpfern in der Gruppe fördert in der Gruppe das soziale Miteinander und die sprachliche Kompetenz.

___________________________________________________________________


2. Stock - Räume

Spieleraum 2 

Der Spieleraum ist Treffpunkt und Ort für Gesellschaftspiele. Esd gibt ihn auf beiden Etagen als ersten Anlaufpunkt neben der Rezeption. Hier finden auch die Spätdienste und in den Ferien die Frühdienste statt. Das gemeinse Spielen fördert die sprachliche und soziale Kompetenz. Die Kinder entwickeln ein Verständnis für Regeln und Absprachen, für Glück und Zufall. Sie lernen mit Niederlagen und Verlusten umzugehen und Freude über Gewinne zu teilen. Viele Spiele fördern taktisches Geschick, Ausdauer und Konzentration. Einige Spiele fördern mathematisches Kompetenzen, andere stärker den Wortschatz. Spielen hilft, Freundschaften und Vorlieben zu entwickeln und zu stärken. Spielen hilft "zur Ruhe zu kommen".

 

Wunderbauwelt 

 Dieser Raum umfasst Materialien und Anregungen rund um das Bauen und  Konstruieren. Er befindet sich im zweiten Stock. Der Name ist von den Kindern gewählt. Hier können die Kinder mit Legosteinen, Kapplasteinen und Bauklötzern bauen und konstruieren.
Ihre Bauwerke können mit Tieren zum Leben erweckt werden. Bauen und kunstruieren fördert mathematische Grundkenntnisse. Statik, Formen und Muster entstehen im Kopf, vor den Augen, mit den Händen und durch Erfahrung. Beim Bauen wirtken die Kinder zusammen, Absprachen sind erforderlich. Aber auch die gemeinsame Planung, das Mit-Teilen von Ideen und Begeisterung fördert die soziale und sprachliche Kompetenz der Kinder. 


Kreativraum (Malinsel) 

 Als zweiten Kreativraum steht die Malinsel für Kinder offen. Die Malinsel regt alle zum Malen, Basteln, Kleistern usw. an. Diese Prozesse fördern die Kreativität des Kindes. Hier wird nicht nur die Kreativität gefördert und gefordert sondern die Feinmotorik und das ästhetische Empfinden geschult. Die Entwicklung einer Idee, ihre Formulierung und die Planung der benötigten Materialien für ihre Umsetzung förden die Ausdauer und Konzentration, sprachliche und soziale Kompetenzen. Die Kinder können hier ihre Selbsteinschätzung üben, durch die Reflexion ihrer Vorstellung, ihres Einsatzes und dem Ergebnis. 


Neuer Raum (In Entwicklung)

Kinder brauchen auch einen Rückzugsraum vom Schulalltag und einen gewissen Ruheraum oder Kreativraum. Genau darauf ist dieser Raum ausgelegt. Hier können die Kinder kreativ werden sich aber auch in die Sitzecke auf dem Podest oder in die Chouchecke setzen und gemeinsam mit Freunden ein Buch zu lesen und die Ruhe geniessen. Wir möchten fördern, dass das Kind sich angemessen seiner Bedürfnisse nach Ruhe und kreativer aktivität nachgehene kann. ....

Bücherstudio 

Wenn die kalte Jahreszeit beginnt, die Regentage und die dunklen Nachmittage kommen dann beginnt bei uns die Märchenzeit. 


Für das Bücherstudio entstanden im Atelier durch Filzen und Nähen verschiedene Märchenmotive als Wandbehang für die Bärenhöhle. 


Im Bücherstudio gibt es wöchentliche Märchenlesungen und ab und zu auch einen Märchenfilm. 


Zeit zum Entspannen, lauschen, träumen - mitfiebern, Ängste und Sorgen teilen, schlau sein, stark sein, das Böse besiegen, sich in die Helden hinein versetzen, Spannung und Freude mit Freunden teilen.

Warum Märchen für Kinder so wichtig sind (PDF




  • weitere Orte

  • Rezeption 1. & 2. Stock

    Die Rezeptionen sind auf beiden Etagen im Flur und erste Orientierung bzw. Ansprechstationen für alle. Hier melden sich die Kinder nach dem Unterricht im OGB an und entscheiden eigenverantwortlich, wo sie hin gehen möchten und melden sich mit ihrer eigenen Namenskarte in den Räumen an.
     

  • Mensa 

    Unser Essen bekommen wir von "ubs" geliefert, einem Ausbildungsbetrieb auf dem Gelände des PFH. 

    In der zweiten großen Pause bis zum Ende der 7. Stunde können die Kinder in der Mensa ihr Mittagessen einnehmen. Sie können selber entscheiden, wann und mit wem sie essen gehen und was und wie viel sie essen möchten. Ihre Mahlzeit können sie mit selbst hergestellten Kräutersalz würzen. Zusätzlich gibt es frische Rohkost, Salate oder Nachtisch,weil nicht immer alles jedem schmeckt.
    Nach dem Mittagessen können die Kinder in einer Liste markieren, ob es geschmeckt hat. Alle zwei Monate tagt der Kinderessensausschuss und wertet die Speisepläne aus.

  • PDF: Speiseliste

  • PDF: Mensaliste

  • PDF Mensakonzeption(in Arbeit)


  • Die Gärten 

    Wir besitzen und bewirten 3 Gärten.
    Wir haben vor der Schule einen Kräutergarten und einen Welt-Philosophengarten und hinter dem Hof den Schulgarten. Mit unseren Gärten beteiligen wir uns am Schulgartenwettbewerb und am Tag des Offenen Schulgartens.
    Der Kräutergarten: Er wurde 2011 mit Unterstützung der Berliner Bürgerstiftung und dem Koch Kolja Kleeberg erstellt. Bis heute ist er ein gern genutzter Aufenthalts- und Ruheort und bringt viele Kräuter, die wir für unser Kräutersalz und als Beigaben in unserer Mensa nutzen.
    Der Philosophengarten: Auch er ist Teil unserer Vorgärten. Er ist noch im wachsen und wird von Kindern und einem Erzieher gestaltet.  


    Mehr über unseren Garten erfahren sie in unseren Saisonalen Angeboten.


Free CSS Templates by RamblingSoul.com | Valid XHTML 1.0 | CSS 2.0